Zeitgenössische Popmusik

Baba Shrimps – das sind drei Zürcher Musiker, die eingängige zeitgenössische Popmusik machen. Mit ihrem Debutalbum NEON (2014) haben sie die Schweizer Charts und die Herzen unzähliger Fans im Sturm erobert. Es folgten über 200 Gigs in namhaften Clubs und zahlreiche Festivalauftritte (Gurtenfestival, Zürich Openair etc.). Zudem konnte die Band „Kings of Leon“ im Hallenstadion Zürich und „Kodaline“ bei einigen Konzerten als Support Act unterstützen. Im letzten Herbst hat sich die Band schliesslich ins Studio zurückgezogen und mit Produzent David Kosten das lang erwartete neue Album produziert. Im Juni 2017 hat das Warten nun ein Ende und das zweite Album der Baba Shrimps wird kurz vor dem FL1.LIFE veröffentlicht.

Samstag, 8.7. – 21.30 h, Aussenbereich Lindahof

„Songwriter des Jahres“

Der österreichisch-isländische Musiker gewann 2015 für seinen Song „Leya“ den „Amadeus Austrian Music Award“ in der Kategorie „Songwriter des Jahres“. 2016 stieg er mit seinem umjubelten Debütalbum „1;“ auf Platz 6 der österreichischen Albumcharts ein und 2017 legt er, unter anderem als Special Guest der Söhne Mannheims, eine Tour durch Österreich nach. Thorsteinn Einarsson begeistert seine Fans live und im Radio, was ihm 2017 gleich zwei Nominierungen bei den „Amadeus Austrian Music Awards“ einbringt. Thorsteinn Einarsson hat sich mit starken Streaming- und Klickraten einen festen Platz in der österreichischen Musiklandschaft verdient.

Freitag, 7.7. – 20.00 h, Aussenbereich Lindahof

 

 

 

 

Lieber die Regeln verbiegen, als sich selbst, sagt sich die Band Klischée und macht sich auf ihrem zweiten Album «Bend the Rules» frei von jedem Genre-Stempel. Stärker als zuvor gehen die Jungs ihren musikalischen Wurzeln nach, die weiter zurückliegen als das Geburtsjahr ihrer Omas. Blues, Funk, Disco, House, Afro-Pop, Chanson, eine Prise Swing, Rap und Trap. Alles gemixt, gerührt und wieder ausgespuckt ist das, was Klischée ausmacht – eine Art Mashup-Pop auf höchstem Niveau. Klischée gilt zu Recht als eine der besten Live-Bands der Schweiz und wird das Publikum im Lindahof richtig zum Tanzen und Feiern bringen.

Freitag, 7.7. – 23.00 h, Aussenbereich Lindahof

James Brown Tribute Show

In Referenz zum „Godfather of Soul“ präsentieren sich die SoulVision Allstars mit Ihrer JAMES BROWN TRIBUTE SHOW. Bereits seit 2007 – kurz nach James Browns Tod – machte die Truppe von sich reden. Wer aber eine identische Wiedergabe der Hits von James Brown erwartet, wird überrascht werden. Aufbauend auf den Soul & Funk Klassikern wird die brodelnde acht-köpfige James Brown Tribute Band mit J.J. Flueck’s Hausband und der herausragenden Horn Section Funk, Soul und Hip Hop verschmelzen lassen. Wenn auch nicht persönlich, so wird JAMES BROWN bestimmt mit seinem „Spirit“ dabei sein und schreien: I FEEL GOOD! Der Lindahof wird tanzen!

Samstag, 8.7. – 23.00 h, Aussenbereich Lindahof

 

 „Liechtensteiner Mundart“

Nur vier, fünf Dialekt-Songs – mehr wollten die vier Jungs aus dem liechtensteinischen Balzers gar nicht. Aus einem kleinen Projekt wurde mehr, viel mehr! Mittlerweile im elfen Jahr arbeiten sie derzeit an ihrem vierten Album, nachdem die im April 2012 veröffentlichte dritte CD mit dem Namen „Weder Dahaam“ auf viel positive Resonanz traf.

Rääs gewann schon zahlreiche Wettbewerbe, unter anderem den Radio Liechtenstein Band Contest gleich zweimal hintereinander. Auf ihren drei Alben «Wohre Gschechta», «An Taal vo üs» und «Weder Dahaam» und auch live spielen Rääs ausschliesslich Eigenkompositionen mit Texten in Balzner Dialekt. Die abwechslungsreichen Songs reichen von witzigen Rock’n’Roll-, Rock-Stücken bis hin zu Texten, die bei Blues- und Jazzrhythmen zum Nachdenken anregen.

Samstag, 8.7. – 19.30 h, Aussenbereich Lindahof

 

 

ROCK HOUSE hat sich der Rockmusik der 60/70iger Jahre verschrieben und ist aus der legendären Band Inferno entstanden, deren ehemalige Mitglieder Adolf Hilti, Arthur Rheinberger, Ernie Walser und die Sängerinnen Nadine Frick und Dominique Gantenbein den Kern der neuen Formation bilden. Komplettiert werden sie durch die beiden jungen, talentierten Musiker Claudio Müller und Kevin Walser. Ziel und Wunsch von ROCK HOUSE ist es, den Sound aus der unvergesslichen Zeit der 60er und 70er Jahre einem breiten Publikum zugänglich zu machen. Das Publikum im Lindahof darf sich also auf energiegeladenen, kraftvollen Rocksound der 60er und 70er freuen und dabei in Erinnerungen schwelgen.

Freitag, 7.7. – 22.00 h, Aussenbereich Lindahof

Bereits traditionell findet am Samstagnachmittag das FL1-KidsLIFE statt. Dieses Mal mit der Band „Tischbombe“. Bereits der Name klingt nach einer bunten Feier und der Titel der aktuellen CD „Farbeland“ bestätigt dies. Das schweizerische Quartett existiert seit rund sechs Jahren, ist bereits zwei Alben alt und darf auf grössere Konzerte zurückschauen. So begeisterten Nelly und ihr Gefolge vor fünf Jahren über 3000 Zuschauer am Lilibiggs Frühlingsfestival im Zürcher Hallenstadion oder tauften ihre zweite Scheibe «Uf grosser Fahrt» vor 1000 Zuschauern im Zürcher Volkshaus. Was an einem sommerlichen Schulfest 2010 seinen Anfang nahm, ist mittlerweile bereits eine kleine Institution in der Schweizer Musiklandschaft und ein Begriff für Hunderte Familien. Fürs FL1-KidsLIFE haben Tischbombe ihr neues Album „Farbeland“ im Gepäck: ein Spass für Gross und Klein!

Samstag, 8.7. – 17.00 h, FL1 KidsLIFE Aussenbereich Lindahof

Senioren-Jazzband

Die Senioren-Jazzband Schuanis-Seven wurde 2016 auf Initiative des allseits bekannten Erwin „Schuani“ Risch aus Schaan gegründet. Aus Freude an der klassischen Jazzmusik hat er mit Hilfe seines Jazzlehrers Stefan Frommelt 5 Musiker älteren Jahrgangs, sowie eine jüngere, sehr motivierte Pianistin und Sängerin mobilisieren können. So entstand die Schuanis-Seven unter der musikalischen Leitung von Stefan Frommelt, unterstützt vom Leader der Bigband Liechtenstein, Benno Marxer. Schuanis-Seven spielen ausnahmslos beliebte und bekannte Titel und Arrangements aus der klassischen Jazzliteratur.

Mitglieder sind: Erwin „Schuani“ Risch (Klarinette), Bernhard Pleschko (Tenorsaxophon), Kurt Meier (Posaune), Karl Gassner (Kontrabass), Benno Marxer (Gitarre), Anouk Joliat (Piano + Vocal), Elmar Gstöhl (Drums).

DAWN DRIVEN ist eine nordamerikanisch angehauchte Rockband aus Rorschach am Bodensee (CH), die eine mit viel Energie geladene Mischung aus Stadionrock, Grunge und Country zelebriert. Ihre Debütalbum DIDN’T COME HERE TO LOSE schaffte auf Anhieb den Einstieg in die Schweizer Albumcharts. Nachdem ihre Song im In- und Ausland auf Radiostationen gespielt wurden folgten Konzerte mit Grössen wie URIAH HEEP, MANFRED MANN und KROKUS. Die Ostschweizer Rockband wurde auch schon für den SWISS MUSIC AWARDS nominiert.

Freitag, 7.7. – 18.45 h, Aussenbereich Lindahof